Klassische Homoöpathie

Die Homöopathie wurde vor über 200 Jahren von Samuel Hahnemann entwickelt. Der Patient wird vom Homöopathen nicht unter dem  Aspekt der Krankheit betrachtet, sondern als ganzer Mensch aus Körper, Geist und Seele. Auf allen drei Ebenen erfährt er durch die Therapie besseres Wohlbefinden. Neben den Symptomen bezieht die Homöopathie auch die Lebensgewohnheiten des Patienten, seine Gedanken und Träume, Ängste und Sorgen in sein Gesamtbild mit ein. Diese sanfte Therapie regt die Lebenskraft an, die alle Vorgänge im Organismus steuert, und stellt durch eine gezielte Medikation das verlorene Gleichgewicht wieder her. Symptome werden nicht durch starke Medikamente unterdrückt, schädliche Nebenwirkungen und Folgeschäden treten nicht auf. In akuten wie chronischen Krankheits-situationen ist die Homöopathie in der Lage, sanft und dauerhaft die Gesundheit wiederherzustellen.
Ȇbersicht